Banakas | Photography

Neben der Rahmenvereinbarung geben DigitalRoute und TAG auch bekannt, dass das Festnetzgeschäft der A1 Telekom Austria nun erfolgreich auf die Plattform MediationZone abgewandert ist. Dieser Einsatz wurde Anfang November 2012 live übertragen. Dank dieses Erfolgs nutzt die Telekom Austria Group nun das Solution Services-Angebot von DigitalRoute. Vorschlag für eine Richtlinie des Europäischen Parlaments und des Rates zur Änderung der Richtlinien 2002/21/EG über einen gemeinsamen Rechtsrahmen für elektronische Kommunikationsnetze und -dienste, 2002/19/EG über den Zugang zu und die Zusammenschaltung elektronischer Kommunikationsnetze und -dienste sowie 2002/20/EG über die Genehmigung elektronischer Kommunikationsnetze und -dienste Das Telekommunikationspaket war die Überprüfung des Telekommunikationsrahmens der Europäischen Union von 2007 bis 2009. Ziel der Überprüfung war es, den EU-Telekommunikationsrahmen von 2002 zu aktualisieren und ein gemeinsames Regelwerk für die Telekommunikationsbranche in allen 27 EU-Mitgliedstaaten zu schaffen. Die Überprüfung bestand aus einem Paket von Richtlinien, die sich mit der Regulierung der Erbringung von Dienstleistungen, dem Zugang, der Zusammenschaltung, den vertraglichen Rechten der Nutzer und der Privatsphäre der Nutzer befassten, sowie einer Verordnung zur Schaffung einer neuen europäischen Regulierungsstelle (GEREK). DigitalRoute, ein führender Anbieter von Vermittlungslösungen für die Kommunikationsbranche, gab heute bekannt, dass die in Wien ansässige Telekom Austria Group, der führende Kommunikationsanbieter in Mittel- und Osteuropa, einen Rahmenvertrag für den Einsatz des Produkts MediationZone von DigitalRoute im Unternehmen unterzeichnet hat. Die MediationZone von DigitalRoute bietet der Telekom Austria Group eine kostengünstige und herstellerunabhängige Lösung, die es ihr ermöglicht, Selbstversorgung zu erreichen und letztlich alle Vermittlungslösungen in einer einzigen Plattform zu konvergieren. Die Telekom Austria Group, die seit November 2000 an der Wiener Börse notiert ist, ist der führende Kommunikationsanbieter in Mittel- und Osteuropa mit mehr als 23 Millionen Kunden in ihren Geschäftsmärkten. Die Gruppe ist derzeit in acht Ländern tätig: Österreich (A1), Slowenien (Si.mobil), Kroatien (Vipnet), der Republik Serbien (Vip mobile) und der Republik Mazedonien (Vip-Betreiber), Bulgarien (Mobiltel), Weißrussland (velcom) und Liechtenstein (mobilkomliechtenstein). Der Gesamtmarkt der acht Länder umfasst rund 41 Millionen Einwohner. Der Konzern beschäftigt rund 16.450 Mitarbeiter, der Konzernumsatz lag zum Jahresende 2012 bei 4,33 Milliarden Euro.

Das Portfolio der Telekom Austria Group umfasst Produkte und Dienstleistungen aus den Bereichen Sprachtelefonie, Breitband-Internet, Multimedia-Dienste, Daten- und IT-Lösungen, Großhandel sowie m-Payment-Lösungen. Ausführlichere Informationen finden Sie unter www.telekomaustria.com und Sie können uns auf Twitter folgen twitter.com/TA-Group Die Aktualisierung der Telekommunikationsvorschriften war notwendig, um das Wachstum des Breitband-Internets zu adressieren.

Categories: Uncategorized

Comments are closed.